Swipe to the right
Herbstliche Kürbissuppe mit Ingwer und Kurkuma - einfach lecker!

Herbstliche Kürbissuppe mit Ingwer und Kurkuma - einfach lecker!

Kürbis - unser Herbst Superfood!

Unter seiner harten Schale versteckt dieser grinsende Geselle einen weichen Kern, der voll von Vital-, Nähr- & Ballaststoffen ist. Der Kürbis mit ca. 800 Arten ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Die hohe Anzahl an Antioxidantien macht ihn zum wahren Superfood: Kürbis hilft bei Beschwerden wie Entzündungen, Hautirritationen, parasitären Infektionen und Depressionen.

Ingwer und Kurkuma gegen Entzündungen

Auch wenn die beiden Wurzel Kurkuma und Ingwer äußerlich nicht mit dem Antlitz des Kürbiskopfes mithalten können, so stehen sie ihm inhaltlich in nichts nach.

Die unscheinbare Kurkumawurzel ist vor allem als Bestandteil von Currypulver bekannt. Außerdem ist sie eine der wichtigsten Arzneien der indischen und chinesischen Medizin. Besonders wegen der entzündungshemmenden Wirkung des enthaltenen Kurkumins wird diese Wurzel geschätzt. Ihre Wirksamkeit kann problemlos mit Medikamenten wie Aspirin, Ibuprofen oder Hydrokortison mithalten, allerdings ohne deren schädliche Nebenwirkungen.

Die Ingwerwurzel kann ebenfalls bei zahlreichen Erkrankungen aushelfen: der Wirkstoff Gingerol wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd. Besonders bei Muskelschmerzen wirkt es wie ein Schmerzmittel, nur ohne Nebenwirkungen.

Rezept Kürbissuppe für 4 Personen

Nährwerte pro Portion: Kcal 227 | Fett 12g | KH 41g | Protein 10g

Bei diesem Rezept handelt es sich um einen echten Immunsystem-Booster. Noch dazu geht es schnell (30 Min.), einfach und lässt sich für mehrere Tage vorkochen.

Zutaten:

  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • frischer Ingwer (ca. 30 g)
  • frischer Kurkuma (1-2 Knollen – je nach Größe) - gibt’s in fast jedem Bioladen oder Asialaden
  • 1 Chilischote
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • ca. 750ml – 1 Liter Gemüsebrühe (je nach gewünschter Dicke der Suppe)
  • Saft einer Zitrone
  • Kürbiskerne (nach Belieben viel)
  • etwas Kürbiskernöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • ggf. Kreuzkümmel
  • ggf. Chiliflocken

So funktioniert’s:

  1. Den Kürbis waschen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und in c. 2-3 cm große Stücke schneiden.
  2. Ingwer und Kurkuma waschen und grob hacken (wenn du gute und frische Knollen verwendest, musst du diese nicht schälen).
  3. Zwiebel schälen und fein würfeln.
  4. Chilischote waschen, entkernen und fein hacken.
  5. Öl erhitzen. Kürbis, Ingwer, Kurkuma und Zwiebeln darin andünsten. Chilischote hinzufügen.
  6. Gemüsebrühe aufschütten und zugedeckt ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  7. In der Zwischenzeit: Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl anrösten.
  8. Nach ca. 15 Minuten Kochzeit: Den Inhalt des Kochtopfes mit einem Stabmixer pürieren.
  9. Frühlingszwiebeln hinzufügen und 3-4 Minuten weiter köcheln lassen. Saft der Zitrone hinzufügen.
  10. Die Suppe mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Chiliflocken nach Belieben würzen.
  11. Mit etwas Kürbiskernöl beträufeln und mit Kürbiskernen servieren.

Wir wünschen dir einen guten Appetit!

Lust auf mehr Rezepte? Dann stöbere doch ein bißchen in unseren Rezepten oder probiere weitere leckere Kürbisrezepte bei Paleo 360 - da gibt es jede Menge tolle Ideen.